EGMONT in AachenEGMONT, Pontstraße 1-3, AachenCafé – Kneipe – Cocktailbar - morgens – mittags – abends – nachts

Aktuelles vom EGMONT in AachenÜber das EGMONTVeranstaltungen: Termine und ArchivSpeisekarteKarten: Cocktails, Biere, Weine, Tee, ...Downloads + FilmchenPhotogaleriePresseTeamKontaktFriendsfollow us on facebookImpressum des EGMONT in der Pontstraße in Aachen

 

 

 

Paul Josephs and the MetroSonics

Samstag, 10.09.2013, ab 20:30 Uhr
live im EGMONT – Eintritt frei!

 

Aufgewachsen in Manhattan fand Paul Josephs schnell den Weg zur Musik. Sie wurde für ihn zu einem Platz, an den er sich aus der unaufhörlichen Bewegung der Stadt zurückziehen konnte. Sie wurde zu seiner Medizin, zur Meditation. Er schrieb Songs über seine Empfindungen und fand darin die Intention, seiner Seele einen größeren Ausdruck zu verleihen. Aber auch die Hektik und der Lärm inspirierten ihn. So wurden die unterschiedlichen Sounds der Großstadt New York geformt zu den Songs des großartigen Albums „Strong World“, das Paul 2012 mit seiner Band Metrosonics veröffentlichte. Feine groovende Rhythmen finden sich in den 13 Tracks des Albums, das Paul nun auf einer Solo-Tour durch Europa vorstellt. Hier trifft authentischer Songwriter-Pop auf feine Reggae-Beats und nachdenkliche Lyrics. Dass Paul Josephs ein vom Jazz inspirierter virtuoser Gitarrist ist, stellt er live immer wieder unter Beweis. „Strong World“ bekam in den USA landesweit großartige Reaktionen und Radio-Airplay.

Einige ausgewählte Konzerte dieser Tournee, wie etwa das im Egmont in Aachen, bestreitet Paul mit zwei außergewöhnlichen deutschen Musikern aus Bielefeld, Mark Beumer am Bass und Elmar Lappe an den Drums, als die "deutschen Metrosonics", der Begleitband von Paul Josephs, deren Besetzung immer wieder variiert. So fand er für seine zweite Deutschland-Tour diese beiden im Jazz und Funk beheimateten Musiker, die perfekt in Pauls Soundkosmos und das virtuose Gefüge seiner Musik passen.

 

Support: Ekin Feyzi

Die Aachener Musikszene ist immer wieder für angenehme Überraschungen gut: Eine davon ist ein eher untypischer Maschinenbau-Student mit Migrationshintergrund, der gerade dabei ist, sich als talentierter und ambitionierter Singer/Songwriter in der Aachener Szene einen Namen zu machen. Musikalisch hat Ekin sich bei deutschen Texten und rockig-poppigen Melodien gefunden, inspiriert von Incubus, Jason Mraz und den Foo Fighters. Sehr gern experimentiert er hier auch mit der Loop-Station, die seine akustische Bühnenpräsenz plötzlich vervierfachen kann. Die Arbeit an neuen Songs geht stets mit Arbeit an der eigenen Person einher: Reflektion, Besinnung, das Ganze in passende Worte fassen und rhythmisch untermalen. So wächst Ekin mit seinen Songs und diese mit ihm. Seine Stilrichtung von nachdenklichem Deutsch-Pop, der dem Zuhörer von Ekins Beobachtungen im Leben erzählt, hat sich in diesem Jahr gefestigt, so dass der nächste Schritt in Richtung Professionalität seine erste EP mit 5 eigenen Stücken ist, die er bereits im Juni diesen Jahres präsentierte. Nun wünscht er sich vor allem Auftritte auf Festivals, um seine Fangemeinde zu erweitern. Der selbstbewusste Musiker fühlt sich in Aachen pudelwohl und bereichert mit seiner charakteristisch kraftvollen, gleichzeitig feinfühligen und vor allem facettenreichen Stimme die lokale Musikszene.